Auswandern – Umzug organisieren

Auswandern bedeutet ein großer Schritt im eigenen Leben und kann aus vielen Gründen eine große Herausforderung darstellen. Nicht nur was die Akklimatisierung in einem neuen Land, das Erlernen einer neuen Sprache und das Überwinden bürokratischer Hürden angeht, sondern auch logistisch.

Ein Umzug ins Ausland bewegt sich bezüglich der Menge der zu transportierenden Güter in einer anderen Größenordnung. Denn die Wenigsten werden Teile Ihres Besitzes einfach bei Freunden oder Verwandten in Deutschland lassen können oder wollen.

Die Frage nach der Größe des Transports ist dabei die eine Frage. Die andere ist – das liegt nahe – die Frage nach den Kosten für einen Transport in dieser Größenordnung.

Mit Blick auf ein geeignetes Transportunternehmen darf und sollte man sich aber auch die Frage stellen, wie viel Service ein Transportunternehmen bieten kann und welche Zusatzleistungen man erwarten sollte. In der Praxis zeigt sich nämlich, dass der Service solch spezialisierter Unternehmen weit über den einfachen Transport von Gütern hinausgehen kann.

Wir von Workwide unterstützen Auswanderer beratend von den ersten Schritten bis zur tatsächlichen Durchführung und der Integration im neuen Land. Damit beim Transport Ihrer Güter nicht auch Sorgen als zusätzlicher Ballast mitreisen, haben wir heute eine Übersicht mit den wichtigsten Tipps für den internationalen Umzug zusammengestellt und einzelne Unternehmen getestet.

Umzugsvolumen berechnen

Die entscheidende Frage bei jedem Umzug, und besonders bei Auslandsumzügen, ist die Frage nach der Menge der zu transportierenden Güter. Weil sich nicht alles bequem in Einzelteile zerlegen oder in Kartons verstauen lässt, muss daher ein erhebliches Maß an zusätzlichem Transportraum eingeplant werden.

Doch wie können Sie sich lästiges Ausmessen ersparen? Die Lösung sind Tools zur Berechnung des Umzugsvolumens, zum Beispiel auf www.umzugstrateg.de/form-kubikmeter oder www.international-moving-services.de/umzugsvolumen-rechner/. Besonders praktisch: Die Rechner kennen bereits durchschnittliche Größen für die meisten Typen von Möbeln- oder Haushaltsgegenständen. Besonders übersichtlich ist auch die Gliederung nach Kategorien, die ein langes Suchen und Scrollen in Listen überflüssig macht.

Stückzahlen spielen bei dieser Methode sowie bei Umzugstransporten im Allgemeinen keine Rolle. Der Preise richtet sich nur nach dem in Anspruch genommenen Transportvolumen.

Um nie die Übersicht über Art und Ort gepackter Gegenstände zu verlieren, empfehlen wir auch wärmstens, Listen zu erstellen, auf denen Sie genau notieren, wo was zu finden sein wird. Laden Sie nach Möglichkeit auch Dinge, die Sie am dringendsten brauchen, zuletzt in den Transporter ein, damit Sie hinterher leicht wieder an die Dinge herankommen.

Wo finde ich ein geeignetes Umzugsunternehmen?

Da ein Auslandsumzug in erster Linie eine logistische Herausforderung bedeutet, können Sie als Privatperson stark von der Globalisierung in der Logistikbranche profitieren.

Konkret heißt das für Sie, dass heutzutage die meisten Umzugsunternehmen, die Umzüge ins Ausland anbieten, weltweit agierende Großkonzerne sind. Daher können dank eines starken Netzes an weltweiten Partnern Umzüge in fast alle Länder der Welt problemlos möglich gemacht werden.

Mehr noch: Zum Selbstverständnis großer internationaler Umzugsunternehmen gehört mittlerweile auch die persönliche Unterstützung, bis hin zur Hilfe bei Behördengängen.

Internationale Umzugsunternehmen lassen sich im Internet leicht finden. Da die Konkurrenz unter den Unternehmen recht groß ist, existieren auch spezielle Vergleichsportale wie www.umzugspreisvergleich.de oder www.internationalerumzug.de. Letzteres ist nach eigenen Angaben das größte Vergleichsportal dieser Art in Deutschland.

Ein geeignetes Umzugsunternehmen finden

Unabhängig davon, für welches Umzugsunternehmen Sie sich bei Ihrer Suche letztlich entscheiden werden, möchten wir Ihnen einige Tipps geben worauf Sie bei der Auswahl achten sollten. Es ist immer gut, wenn das in Frage kommende Unternehmen Teil einer größeren Gruppe ist. So können Sie als Kunde zum Beispiel von einem breiten Netzwerk von Partnerunternehmen profitieren, die auch lokal auf individuelle Bedürfnisse eingehen können, wenn die Firma Mitglied in der Vereinigung internationaler Umzugsunternehmen IAM (International Association of Movers) sein sollte.

Natürlich ist es auch ein Aushängeschild für das Unternehmen, wenn es schon mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte Erfahrung gesammelt hat. Der Markt ist hart umkämpft und Firmen mit schlechtem Service halten sich in der Regel nicht sehr lange. Sehr wichtig finden wir auch die Unterstützung durch persönliche Umzugsberater, die bei jedem Schritt während des Umzugs hilfreich zur Seite stehen. Bei einigen Firmen besteht auch die Möglichkeit, den eigenen Transport mehrmals im Jahr als Teil eines Sammeltransports befördern zu lassen. Dadurch können hier erhebliche Kosten eingespart werden.

Sehr geschätzt haben wir auch, wenn die Firma ein Tool zur Berechnung der Größe des eigenen Transports anbietet. Dadurch wird ermöglicht, mittels Eingabe von Stückzahlen aus einer Liste ausgewählter Güter das Transportvolumen berechnen zu lassen. So bleibt Ihnen lästiges und zeitaufwendiges Vermessen erspart.

Je umfangreicher der Service, umso besser. Und Service beginnt bei uns bereits beim Einpacken und Vermessen der zu transportierenden Güter und natürlich sollten die Umzugshelfer am Zielort auf Wunsch auch beim Auspacken helfen.

Doch das ist noch nicht alles: Die Mitarbeiter mancher Unternehmen sind Experten auf vielen Gebieten und können am Zielort den Einbau von Möbeln und Küchen und die Elektroinstallation übernehmen. Bei Bedarf wird sogar die professionelle Reinigung der zurückgelassenen Immobilie übernommen.

Wenn es Ihnen dann auch noch abgenommen wird, sich während des Transports und am neuen Wohnort um alle relevanten Versicherungs- und Zollfragen zu kümmern Ihnen Hilfe bei den notwendigen Behördengängen angeboten wird, haben Sie sich richtig entschieden!

Wie Sie richtig einpacken

Trotz zum Teil riesiger Mengen an Gegenständen, die bei einem Umzug transportiert werden müssen, ist das richtige Einpacken und Einladen der eigenen Güter keine Kunst.

Sie sollten den einfachen Grundprinzip folgen, dass auch hier Ordnung das halbe Leben ist. Konkret heißt das, Listen zu erstellen auf denen Sie genau notieren, wo etwas verpackt ist. Packen Sie die wichtigsten Gegenstände immer zuletzt ein, da diese so schneller wiedergefunden und sofort am richtigen Ort im neuen Heim platziert werden können.

Bei verpackungstechnischen Fragen sollten Sie den Rat von Experten (zum Beispiel im Baumarkt) einholen, denn besonders bei fragilen Gegenständen sollte nicht an der Sicherheit gespart werden.

Nach dem Umzug – Schauen Sie, dass alles da ist

Wer glaubt, dass mit dem erfolgreichen Transport bereits das Schwierigste getan sei, sieht sich meist der schockierenden Realität gegenüber, dass mit der Ankunft am neuen Wohnort der größte Ärger erst beginnt.

Alles liegt verstreut in Kartons, die womöglich noch nicht einmal beschriftet sind oder sammelt sich hinter Bergen von anderen Dingen im Keller.

Damit das nicht passiert, halten Sie sich schon beim Einpacken an die oben genannten Ratschläge und sorgen Sie dafür, dass das Chaos gar nicht erst entsteht. Falls nun doch einiges auf der langen Reise oder beim Auspacken durcheinander geraten sein sollte, nehmen Sie sich die Zeit, genau zu prüfen ob auch wirklich alles angekommen ist. Das kann später rechtlich sehr wichtig sein, wenn tatsächlich irgendetwas auf dem Transportweg verloren gegangen sein sollte.

 

 

Job teilen