Leben im Ausland: Deutschen Pass oder Ausweis erneuern

Obwohl die Europäische Union ihren Bürgern seit dem Abschluss der Verträge von Maastricht (1992) und Lissabon (2009) in vielen Bereichen das Leben erleichtert hat, speziell was das Wegfallen von Grenzkontrollen und Binnenzöllen angeht, kommt nach wie vor kein EU-Bürger um Pass- bzw. Personalausweis-Erneuerungen herum.

Der mit einem Antrag auf Erneuerung des Personalausweises oder Reisepasses verbundene Aufwand kann sich noch um ein Vielfaches vergrößern, wenn Sie in ein Nicht-EU-Land auswandern wollen oder ausgewandert sind.

Wir von Workwide.de möchten in der folgenden Übersicht darstellen, was Sie als Auswanderungswillige/r oder bereits im Ausland lebende/r Deutsche/r in Sachen Pass- bzw. Ausweiserneuerungen zu beachten haben.

Mein Pass läuft bald ab – was tun?

Wenn das Ende des Gültigkeitszeitraums Ihres Ausweisdokuments naht, gilt grundsätzlich und überall auf der Welt: Keine Panik.

Denn in allen Ländern der Welt (mit Ausnahme von Nordkorea) können Sie Ihren Ausweiserneuerungs- oder Neuantrag an eine deutsche Auslandsvertretung richten. Selbst, wenn in einzelnen Ländern tatsächlich keine deutsche Vertretung existiert, wird sich eine nahegelegene Botschaft um Ihr Anliegen kümmern. So zum Beispiel das Generalkonsulat Miami, wenn Sie in einem englischsprachigen Karibikstaat residieren, die deutsche Botschaft in Astana, wenn Sie in Kirgistan, Tadschikistan oder Usbekistan wohnen, oder die Botschaft in Bangkok/Thailand (Bangladesch, Kambodscha, Laos, Myanmar).

Doch Achtung: Nicht jede deutsche Auslandsvertretung ist auch die zuständige Ausweisbehörde. Das gilt insbesondere in mit Deutschland eng verbundenen Ländern wie Italien oder Frankreich. In diesen Ländern existieren neben der Botschaft noch einzelne Generalkonsulate, die je nach Wohnort in einem Land zuständig sind.

Hier ist eine genaue Übersicht über die zuständige Behörde zu finden.

Suchen Sie vor der Ausweisverlängerung also gründlich nach der für Ihren Wohnort zuständigen Behörde und fragen Sie vor Antragsstellung im Zweifelsfalle bei dieser nach. So ersparen Sie sich selbst und der Behörde unnötigen bürokratischen Aufwand.

Sollte ein dringender Notfall bestehen, erlaubt das Auswärtige Amt seit 2013 aber auch die Antragsstellung bei jeder in- und ausländischen Ausweisbehörde. Nähere Informationen dazu finden Sie hier!

Welche Dokumente benötige ich?

Da es sich bei den Auslandsvertretungen um deutsche Behörden handelt, die im Wesentlichen deutscher Gesetzgebung folgen, unterscheiden sich auch die Modalitäten für den Antrag auf einen Personalausweis oder dessen Erneuerung nicht von denen in Deutschland.

Wichtig und unvermeidbar ist, dass der Personalausweis persönlich beantragt werden muss. Ein Antrag auf schriftlichem Wege ist nicht möglich.

Soll Ihr Ausweis verlängert werden, reicht in aller Regel das persönliche Erscheinen sowie die Vorlage des noch gültigen Ausweisdokuments.

Muss darüber hinaus das Foto auf dem Ausweis erneuert werden, ist ein biometrisches Lichtbild mit den Maßen 45×35 mm, im Hochformat und ohne Rand mitzubringen. Auf diesem muss das Gesicht zudem frontal und zentriert abgebildet und die Augen geöffnet und deutlich erkennbar sein.

Die meisten Fotografen kennen die Vorgaben biometrische Passbilder zu Genüge, sodass eine Erwähnung des gewünschten Fototyps fast immer ausreichend ist.

Auch der Reisepass kann als gültiges Ausweisdokument vorgelegt werden. Alternativ kann dafür auch eine Geburtsurkunde (international) vorgelegt werden. Minderjährige benötigen die schriftliche Einverständniserklärung beider Erziehungsberechtigter oder eines Erziehungsberechtigten bei Alleinerziehenden sowie ebenfalls eine Geburtsurkunde oder einen Kinderreisepass. Sollten Sie Ihren Ausweis verloren haben, finden Sie hier nützliche Informationen.

An wen muss ich mich wenden?

Wie schon angesprochen existiert in allen Ländern der Welt mit Ausnahme von Nordkorea eine deutsche Auslandsvertretung, die jeweils für ein Land oder einzelne Verwaltungseinheiten in einem Land zuständig ist. In einigen Ländern der Welt können auch Botschaften bzw. Generalkonsulate in nahegelegenen Ländern für die Ausstellung eines Ausweises zuständig sein (z.B. Miami für Jamaika und die anderen englischsprachigen Karibikstaaten).

Hier noch einmal eine Übersicht über die jeweils zuständigen Botschaften oder Generalkonsulate.

Informieren Sie sich in jedem Fall über die für Ihren Antrag zuständige Behörde, um ein unnötiges Warten oder gar ersatzloses Ablaufen des Ausweises sowie überflüssigen bürokratischen Aufwand zu vermeiden.

Wir empfehlen Ihnen nur im äußersten Notfall bei einer eigentlich nicht-zuständigen Behörde in Deutschland oder im Ausland Ihren Ausweis zu beantragen.

Wie lange muss ich auf meinen Ausweis warten – und was kostet er?

Je nach Auslastung der lokalen deutschen Auslandsvertretung können sich bei der Beantragung des Ausweisdokuments höchst unterschiedliche Wartezeiten ergeben. In Ländern mit besonders vielen deutschen Staatsbürgern (zum Beispiel Spanien, Italien, Frankreich) kann diese besonders in den großen Städten sehr lang sein.

Ist das der Fall, werden Termine in Blöcken vergeben. Das bedeutet, dass meist Monate im Voraus mit dem Konsul der Botschaft ein Termin vereinbart werden muss, der sich dann wegen der großen Zahl der Antragssteller auf wenige Minuten beschränkt.

In Auslandsvertretungen, die für vergleichsweise wenige Antragssteller zuständig sind, kann die Terminvergabe wesentlich flexibler und zeitsparender ablaufen. Auch hier muss der Antragsteller/die Antragstellerin jedoch persönlich erscheinen.

Die deutschen Botschaften empfehlen daher, etwa sechs Monate vor Ablauf der Gültigkeit des Dokuments einen Termin zur Erneuerung zu beantragen.

Kosten

Ebenso wie bei Passbehörden in Deutschland zahlen auch im Ausland ansässige Deutsche bei der Auslandsvertretung 28,80 € (über 24 Jahre) bzw. 22,80 € (bis 24 Jahre). Hinzu kommt allerdings ein Auslandszuschlag in Höhe von jeweils 30 €.

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Kosten von Aktivierung/Deaktivierung der eID-Funktion, Sperrung, PIN-Änderung, etc.

Ausweis nicht rechtzeitig verlängert – wie viel muss ich zahlen?

Dass Sie Ihren Ausweis nicht oder nicht rechtzeitig verlängert haben, sollte natürlich nie vorkommen. Denn: Die Nicht-Verlängerung des Personalausweises ist keine Lappalie, sondern eine amtliche Ordnungswidrigkeit.

Nach § 32 Absatz 3 des Personalausweisgesetz (PAuswG) kann diese Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld von bis zu 5000€ geahndet werden. Nach § 31 Absatz 2 kann nach Anweisung des Auswärtigen Amts von Auslandsvertretungen zusätzlich ein allgemeiner Kostenzuschlag von 300 Prozent hinzugesetzt werden.

Das bedeutet aber nicht, dass einfach das Dreifache des Bußgeldes hinzugerechnet wird. Lediglich die für die Auslandsvertretung entstandenen Kosten müssen dann in dreifacher Höhe hinzugezahlt werden.

 

Damit auch Sie zum Thema Internationales, weltweite Jobs, Kultur, Weltgeschehen und Recht informiert bleiben, bieten wir Ihnen unseren kostenlosen Newsletter, den Sie hier finden.

 

Job teilen