Litauen

Leben und Arbeiten in Litauen

Litauen ist nicht nur ein bezahlbares und sicheres Land, sondern schneidet auch in Bezug auf zufriedene Arbeitnehmer und Work-Life-Balance sehr gut ab – etwas, das Expats anspricht, die ins Ausland ziehen und dort arbeiten wollen. Glücklicherweise wird es dir bei über 150 internationalen Unternehmen nie schwer fallen, unabhängig von deiner Ausbildung einen Job mit einem angemessenen Gehalt zu finden. 

Abgesehen von den guten Arbeitsbedingungen bietet Litauen auch eine großartige Lebensweise. Mit den fast mittelalterlich anmutenden Städten und der Magie, die die schöne Natur dort verbreitet, findet man in fast jeder Stadt eine charmante Kombination aus Kultur und Moderne. 

Wenn du dein derzeitiges Leben gegen eine kosmopolitische Atmosphäre, unerschöpfliche Energie und rebellischen Geist eintauschen möchtest, bist du in Litauen genau richtig.

 

Inhaltsverzeichnis:

 

Vilnius, Litauen

Vilnius, Litauens Hauptstadt

 

Leben in Litauen 

 

Grundlegende Informationen über Litauen: 

  • Wetter: Das Klima Litauens ist durch milde, wärmere Sommer und kältere Winter gekennzeichnet. Man kann mit Tiefstwerten von -4 Grad rechnen, aber in den Sommermonaten kann es auch bis zu 25 Grad heiß werden.

  • Bevölkerung: In Litauen leben rund 2,8 Millionen Menschen.

  • Geschichte: Das Land war einst Teil der ehemaligen Sowjetunion, erlangte aber nach fast 50 Jahren Besatzung im Jahr 1990 die Unabhängigkeit. 

 

Wusstest du?

  1. Litauen ist unter den Top 20 Ländern der Welt mit schneller Internetverbindung
  2. Litauisch ist eine der ältesten Sprachen der Welt 
  3. In Litauen steht auch eins der ältesten Bäume in Europa, der die Kreuzzüge überlebte: die Stelmužė
  4. Zum Ende des 14. Jahrhunderts war das Großherzogtum Litauen das größte Land in Europa und umfasste Weißrussland, die Ukraine, sowie Teile von Polen und Russland
  5. Die beliebteste Sportart in Litauen ist Basketball 
  6. Ein Drittel des Landes ist mit Wäldern bedeckt 
  7. Das Land hat seinen eigenen offiziellen nationalen Parfüm, den "Duft Litauens"
  8. Eines der berühmtesten Gerichte Litauens ist Cepelinai, benannt nach einem Zeppelin
  9. Jedes Jahr wird der Fluss Vilnia zum St. Patrick's Day smaragdgrün gefärbt 
  10. Die Litauer feiern zwei Unabhängigkeitstage: einen am 16. Februar und einen am 11. März

 

Unterkunft in Litauen 

Meistens mieten Auswanderer eine Wohnung in Litauen. Wie in den meisten Ländern ist das Leben in der Hauptstadt oder den größeren Städten teurer als in kleineren Städten oder Vororten. Im Vergleich zu anderen EU-Ländern findet man Mietobjekte wie Ein-Zimmer-Wohnungen im Stadtzentrum der größeren Städte für etwa 400-500 Euro im Monat. Für eine größere Wohnung kann man mit etwa 600-900 Euro im Monat rechnen. In den drei größten Städten (Vilnius, Kaunas, Klaipėda) liegen die durchschnittlichen Mietpreise für ein Studio-Apartment zwischen 200-400 Euro/Monat. 

Wenn du deine Ausgaben reduzieren möchtest, kannst du einen Mitbewohner finden, mit dem du die Kosten teilen kannst. Bedenke, dass Nebenkosten wie monatliche Strom- und Wasserkosten in der Regel nicht in der Miete enthalten sind. In den meisten Fällen wird ein Mietvertrag für 12 Monate abgeschlossen, in einigen Fällen kann man jedoch mit dem Vermieter einen kürzeren oder längeren Mietvertrag aushandeln. Auch ist es üblich, vor dem Einzug eine Kaution in Höhe von 1-3 Monatsmieten zu hinterlegen, die beim Auszug zurückerstattet wird. 

Du kannst auf Websites wie https://domoplius.lt/en/ nach Wohnungen suchen oder in diversen Facebook-Gruppen nach in Litauen lebenden Auswanderern schauen und Gruppen zur Wohnungssuche durchstöbern. Du kannst dir sogar hilfreiche Ratschläge von deinen neuen Arbeitgebern holen, die einen besseren Einblick in die Wohnungssituation der Stadt haben. Oder du bekommst wahrscheinlich sogar ein Umzugspaket inklusive einer Wohnung vom Arbeitgeber!

 

Lebenshaltungskosten 

Die Lebenshaltungskosten sind in Litauen im Vergleich zu anderen europäischen Ländern in den meisten Fällen günstiger, aber es hängt davon ab, wo man lebt. Tatsächlich wurde Litauen vor einigen Jahren zu einem der billigsten Länder in Europa gewählt. Wie in vielen anderen Ländern muss man etwas mehr Geld für Unterkunft und Verpflegung ausgeben, wenn man in der Hauptstadt (Vilnius) oder in deren Nähe wohnt. Wenn man sich in einer kleineren Stadt befindet, kann man oft an Geld für Ausgaben wie Miete und Lebensmittel sparen. 

Was die Lebensmittelpreise angeht, so kostet ein Essen zu zweit in einem Restaurant etwa 35 Euro, ein Cappuccino etwa 2,20 Euro und ein importiertes Bier (0,33 l) bekommt man für etwa 3 Euro. Und wenn man einen Lebensmittelmarkt oder Lebensmittelladen besucht, findet man Kartoffeln und Reis beide unter 2 Euro pro Kilo sowie einen Liter Milch für 0,88 Euro und ein Dutzend Eier für 1,50 Euro. 

Die Lebenshaltungskosten beinhalten auch das Internet in der Wohnung und Geld für deine Gesundheit und Freizeit. In Litauen erhält man ein Internet-Abo mit unbegrenztem Datenvolumen bereits ab 10 Euro im Monat. Möchtest du einem Fitnessstudio beitreten, kostet die Mitgliedschaft je nach Fitnessstudio ca. 29 Euro im Monat, und wenn du ins Kino gehen möchtest, kostet eine Eintrittskarte ca. 7 Euro.

 

 

Vilnius - Litauen 

Lebensmitteleinkauf

 

1 kg Orangen

€1.31

12 Eier

1 kg Kartoffeln

€1.7

€0.48

Restaurant/ Café

 

Bier (0,5 l)

€3.5

Eine Mahlzeit für 2 Personen im Restaurant  

€42

Cappuccino 

€2.34

Sport & Freizeit

 

Fitnessstudio Abonnement

€33

Kinoticket

€8

Öffentliche Verkehrsmittel

 

Einzelfahrkarte Bus

€0.95

Taxi (Normaltarif - 1 km)

€0.7

Durchschnittliches Gehalt

€1,100

 

Verkehr und Transport 

In Litauen kann man ein Auto mit einem europäischen Führerschein fahren, solange dieser nicht abgelaufen ist. Wie die meisten Ländern fährt man in Litauen auf der rechten Seite. Wenn du also ein erfahrener Fahrer bist, wirst du keine Probleme im Straßenverkehr haben! Litauen ist mit einer Fülle an malerischen Seen, Wäldern und Schlössern ein reizvolles Land, das man auf vier Rädern erkunden kann. Die Sanddünen der Ostseeküste sind besonders beeindruckend! Obwohl litauische Straßen zu den besten in Osteuropa gehören, können sich die Verkehrsbedingungen etwas von dem unterscheiden, was man von anderen Ländern gewohnt ist, da litauische Autofahrer bekanntermaßen manchmal etwas nachlässig sind. 

Wenn man nicht mit dem Auto unterwegs ist, dann gibt es viele öffentliche Verkehrsmittel zur Auswahl. Die gängigen sind Busse oder Trolleybusse, bei man eine Einzelfahrkarte oder eine Aufladekarte kaufen kann. Der litauische öffentliche Nahverkehr ist günstig, aber relativ langsam. Denke daran, dass einige Städte, neben den wichtigen Straßen, zwei Busstationen haben: eine Endstation in der Innenstadt für Busse und eine andere an der Straße für die vorbeifahrenden Expressbusse. 

Busse zwischen den wichtigsten Städten verkehren sehr häufig, wobei Vilnius-Kaunas-Busse alle 15 Minuten von jeder Endstation abfahren. Wenn du von einer kleinen Stadt in eine andere reisen willst, ist es ratsam, eine Verbindung über eine größere Stadt zu finden. Ein Busticket zwischen den beiden Hauptstädten kostet nur 8€ und man kann es online oder am Busbahnhof kaufen. 

Obwohl die litauischen Eisenbahnen nicht mit denen in Westeuropa vergleichbar sind, kann man zwischen den Städten in Litauen auch mit dem Zug reisen. Zwischen Vilnius, der Hauptstadt, und Varena, Šiauliai und Klaipėda gibt es eine Zugverbindung, das von LG Keleviams-Zügen betrieben wird. Da die meisten größeren Städte etwa 1-2 Stunden von Vilnius entfernt sind, kann dies die perfekte Wochenendaktivität sein! 

Man hat auch an vielen Orten die Möglichkeit, ein Fahrrad oder einen Roller zu mieten und sich auf diese Weise fortzubewegen. Fahrradwege sind an den Meeren, Ferienorten und Nationalparks weit verbreitet, können aber anderswo extrem sporadisch sein. Wenn man ein Taxi oder Uber bestellen muss, dann sind diese relativ günstig, insbesondere im Vergleich zu anderen EU-Ländern.

Kaunas    Klaipeda, Litauen

Kaunas                                                                                                       Klaipeda

 

Was man in der Freizeit unternehmen kann 

In ganz Litauen finden man viele interessante Orte, die man besuchen und erkunden kann. Es gibt viele Relikte aus der Sowjetzeit, wie Bunker und Museen, man findet aber in diesem Land noch viel mehr, darunter wunderschöne Kirchen, Klöster und Paläste. 

Sobald man sich eingelebt hat und bereit zum Erkunden ist, gibt es viele schöne Orte, die man besuchen kann. Du kannst zum Beispiel in der Altstadt von Vilnius beginnen, einem der UNESCO-Weltkulturerbestätten, und du wirst bald verstehen, warum. Es ist schwer, sich nicht in die spektakuläre Architektur und die charmanten Kopfsteinpflasterstraßen zu verlieben! Man kann auch den Gediminas Castle Tower besuchen, der sich 48 Meter über der Stadt Vilnius befindet. Wenn es Zeit ist, eine Pause einzulegen, sorgen die Cafés und Kneipen der Stadt für eine gemütliche und magische Atmosphäre, auf die man sich besonders im Winter freuen kann! Leute sagen sogar: "Wenn es in Vilnius alle fünf Minuten kein Café gibt, bedeutet das, dass man nicht mehr in Vilnius ist".

Wenn man sich für die Geschichte und den Hintergrund Litauens interessiert, ist es eine gute Idee, Grūto Parkas zu besuchen, einen Park und ein nationales Zentrum. Hier findet man Relikte und Skulpturen aus der Zeit, als die Sowjetunion das Land beherrschte. Wenn man sich eher für Kunst interessiert, präsentiert Litauen eine außergewöhnliche Architektur. In Kaunas findet man zum Beispiel modernste und zeitgenössische Gebäude, die im Kontrast zu der märchenhaften Umgebung von Vilnius stehen, dem barocken Stil des Klosters Pažaislis oder der prächtigen Inselburg Trakai, der mysteriösen gotischen Residenz des litauischen Großfürsten. 

In Litauen ist die Natur überall. Ein weiterer Park, der einen Besuch wert ist, ist der Nationalpark Kurische Nehrung in Neringa. Hier kann man nicht nur die schöne Umgebung genießen, sondern auch ein Spa mit vielen Heilbehandlungen finden, die Mineralien aus der Ostsee beinhalten. Auf der anderen Seite erstreckt sich die Küste des Landes über 90 km mit zahlreichen Strände (Palanga und Šventoji sind einen Besuch wert!). Das bedeutet: es gibt viele Wassersportarten und Aktivitäten, die man ausüben kann!

Eine der Eigentümlichkeiten ist die Vogelbeobachtung. Der litauische Himmel enthält den aktivsten Abschnitt der baltischen Migrationsflugroute, die als eine der größten in Europa und weltweit gilt. Vielleicht wird das dein neues Hobby? Wenn du es versuchen möchtest, ist der Regionalpark Nemunas Delta der richtige Ort für dich. 

Letztendlich ist in Litauen auch im Winter immer etwas los. Das Land definiert sich als das Land der Theater- und Jazz-Festivals. Die Städte sind voller Geschichten und Musik und man bekommt Freude an der Kreativität. Das Sirenos Theatre Festival oder das Vilnius Jazz Festival sind zwei der vielen Möglichkeiten, die man finden kann.

 

Andere Expats finden 

In Litauen leben etwa 60.000 Ausländer aus der ganzen Welt mit einer Aufenthaltserlaubnis. Es besteht also eine hervorragende Chance, andere Auswanderer zu finden, wenn man mit Menschen aus dem Heimatland in Kontakt treten möchte. Eine Möglichkeit besteht darin, der Facebook-Gruppe Ausländer in Vilnius beizutreten, um sich mit anderen zu vernetzen. Im Migrationsinformationszentrum (MIC) „I Choose Lithuania“ findet man außerdem weitere Möglichkeiten für Expats, sich miteinander zu vernetzen, sowie zusätzliche Informationen und Hilfestellungen für den Start im neuen Land.

Litauer werden auch als zurückhaltend, individuell und als Familienmenschen wahrgenommen. Am Anfang mag es sich unmöglich anfühlen, sie aufgrund dieser passiven und gleichgültigen Haltung kennenzulernen. Aber lass dich davon nicht täuschen. Es braucht Zeit, bis sie sich anderen Menschen öffnen, aber sobald sie sich wohl fühlen, werden sie dich sogar anlächeln und ihre Lebensgeschichten erzählen! Sie sind auch bekannt für ihre Intelligenz, die Präsenz der Religion bei den älteren Generationen und ihre Liebe zum Basketball. Wenn du also ein großer Fan dieses Sports bist, kannst du dir sicher sein, dass du in jeder Kneipe oder Bar Freunde findest! 

 

Sprache - Litauisch lernen 

Die offizielle Sprache in einem internationalen Unternehmen in Litauen ist Englisch. Aber wenn man daran interessiert ist, vor der Ankunft ein wenig Litauisch zu lernen, werden die Einheimischen dies sehr zu schätzen wissen! Hier sind einige grundlegende Sätze:

  • Hallo / Hi - Labas (ah-bahs)
  • Tschüß - Sudie (soo-dyah)
  • Dankeschön - Aciu (ah-choo - verwechselbar mit ein Niesen)
  • Wie geht’s - Kaip laikaisi (Kayp SEh-kah-sih)
  • Sorry / Entschuldigung - Atsiprašau (ah-tsih-prah-shaoo)
  • Bitte - Prašau (prah-show)

 

Arbeiten in Litauen 

In den letzten Jahren ist Litauen bei Arbeitssuchenden aus der EU immer beliebter geworden. Dank der wachsenden Wirtschaft des Landes steigt die Zahl der Auswanderer stetig, die sich entscheiden, umzuziehen und eine Zukunft aufzubauen. Die wichtigsten Jobbranchen, in denen Auswanderer einen Job finden, sind: 

  • Fintech (Finanzdienstleistungen + Technologie): Litauen hat sich als wichtigster FinTech-Hub in der Europäischen Union positioniert. Die Regierung hat versprochen, allen potenziellen Investoren innerhalb von 3 Monaten und nicht einem ganzen Jahr, wie in anderen europäischen Staaten, europäische Betriebslizenzen zu erteilen. Es ist auch geplant, mehr Finanzunternehmen anzuziehen, die nach dem Brexit an anderen Orten investieren möchten. Google hat 2018 eine Zahlungsfirma in Litauen gegründet und Revolut hat beispielsweise seinen Hauptsitz in Vilnius. 
  • Tourismus: Der Tourismussektor ist ein wesentlicher Bestandteil der litauischen Wirtschaft. Als multilinguale Person findet man hier tolle Möglichkeiten. Die Hauptgruppe der Touristen kommt aus Großbritannien und Deutschland. Der Fahrradtourismus ist im Land sehr beliebt, insbesondere auf den 2.342 Meilen langen Radwegen am Meer. Und Heißluftballonfahrten sind in Trakai und Vilnius extrem beliebt. Auch Kurorte sind ein Top-Reiseziel.
  • Outsourcing: Angesichts der geringen Kosten und der Unterstützung, die die Unternehmen beim Aufbau ihrer Aktivitäten in Litauen erhalten, sind die vielversprechendsten Sektoren des Landes BPOs und SSCs. Dies ist sowohl für die Wirtschaft des Landes von Vorteil, als auch für diejenigen, die hierher umziehen und Arbeit finden möchten. Einige internationale Unternehmen, die bereits einen Teil ihrer Aktivitäten nach Litauen ausgelagert haben, sind Transcom und Western Union.

Nationalmuseum in Vilnius

Nationalmuseum in Vilnius

 

Arbeitsbedingungen 

Sobald man einen Vertrag unterschrieben hat, ist man in Litauen offiziell angestellt und die Wochenarbeitszeit beträgt normalerweise 40 Stunden von Montag bis Freitag, es sei denn, man arbeitet in Schichten. 

Man kann Überstunden machen, aber ein Arbeitstag sollte 12 Stunden nicht überschreiten. Außerdem hat man Anspruch auf vier Wochen bezahlten Jahresurlaub. 

Nach dem Arbeitsgesetzbuch kann die Probezeit in einem Arbeitsvertrag festgelegt werden. Die Höchstdauer beträgt 3 Monate, kann aber auf Wunsch des Arbeitgebers auf 6 Monate verlängert werden. Dies könnte auch verringert werden, wenn beide Parteien zustimmen. 

Arbeitnehmer haben Anspruch auf bezahlten Krankenstand für bis zu 6 Monate Krankheit (120 Tage). In den ersten beiden Krankheitstagen erhalten Arbeitnehmer zwischen 80 und 100 % ihres Gehalts von ihrem Arbeitgeber. Vom dritten bis zum siebten Tag haben die Mitarbeiter Anspruch auf 40 % ihres Gehalts. Danach zahlt der Staatliche Sozialversicherungsfonds 80 % des Gehalts des Arbeitnehmers.

 

Kündigungsfrist 

Wenn man vorhat, das Unternehmen zu verlassen, muss man eine Kündigungsfrist einhalten. Die Länge der Kündigungsfrist wird im Vertrag festgelegt. In den meisten Fällen beträgt die Kündigungsfrist einen Monat, aber wenn man weniger als ein Jahr im Unternehmen geblieben ist, kann sie auch nur zwei Wochen betragen.

 

Gehalt und Steuern 

Das Durchschnittsgehalt in Litauen für 2021 beträgt etwa 1.700 Euro im Monat und der gesetzlich festgelegte Mindestlohn beträgt 642 Euro im Monat. Das Gehalt unterscheidet sich jedoch je nach Berufsgruppe. Beispielsweise verdient eine Rezeptionistin etwa 1.000 Euro im Monat und ein Reisebüro kann 1.400 Euro monatlich erreichen. 

Ab 2021 beträgt die offizielle Steuer 20 % des persönlichen Einkommens und wird vom Gehalt abgezogen. Der Satz von 20 % gilt, wenn das Jahreseinkommen insgesamt weniger als die Summe von 84 Durchschnittsgehälter beträgt. Wenn dein Jahreseinkommen 84 Durchschnittsgehälter übersteigt, zahlst du 32% Steuern - dies passiert, wenn du für mehr als einen Arbeitgeber arbeitest.

Der Regelsatz der Sozialversicherungsbeiträge beträgt 21,27 %, davon 1,77 % Arbeitgeberanteil und 19,5 % Arbeitnehmeranteil. Darüber hinaus werden 2,1/3 Prozent vom Bruttoeinkommen eines Arbeitnehmers einbehalten, der an bestimmten Rentenplänen teilnimmt.

Versicherungstyp

Vom Arbeitgeber bezahlt

Vom Arbeitnehmer bezahlt

Insgesamt

Sozialversicherung und verpflichtende Krankenkassenzahlungen

1.77%

19.5%

21.27%

Optionale Zusatzleistungen für die Rente

0%

2.1%/3%

2.1%/3%

Insgesamt

1.77%

19.5%/21.6%/22.5%

21.27%/23.37%/24.27%

 

Atmosphäre im Büro /Arbeitskultur 

Litauer sind dafür bekannt, hart zu arbeiten, und die allgemeine Arbeitskultur basiert darauf, stolz auf ihre Arbeit zu sein. Da der Arbeitsmarkt ein wenig umkämpft ist, werden viele Arbeitnehmer erhebliche Anstrengungen unternehmen, um in ihrer Karriere voranzukommen. Dadurch fällt es ihnen etwas schwieriger, mit entspannten Kollegen umzugehen. 

Abgesehen davon ist die allgemeine Atmosphäre im Büro sehr sozial, entspannt und respektvoll. Litauer sprechen im Allgemeinen leise, können gut zuhören und sind nicht sehr emotional. Am besten spricht man Kollegen zunächst mit Berufsbezeichnung und Nachname an, man kann auch zum Vornamen übergehen, wenn man sich besser kennt. Eine andere Sache, an die man denken sollte, ist, dass man versuchen sollte, Blickkontakt zu halten, wenn man mit Menschen spricht. Dies ist ein Zeichen des Respekts. Es gibt nicht immer eine obligatorische Kleiderordnung im Büro, aber man kleidet sich immer angemessen. 

In Litauen ist Respekt der Schlüssel zum Erfolg, insbesondere wenn man die Zeit anderer Menschen respektiert. Deshalb wird von jedem erwartet, dass man pünktlich ist und pünktlich zu den Sitzungen kommt. Dies hilft auch dabei, den Zeitplan einzuhalten. Hierarchien sind nach wie vor Teil der Unternehmenskultur, aber Unternehmen werden dank der jungen Generationen lockerer. Litauer bevorzugen persönliche Treffen, da, gegenseitige verständnisvolle Beziehungen aufzubauen wichtig ist und Geschäftsbeziehungen oft zu Freundschaften werden! 

Im Allgemeinen ist die Arbeitskultur dynamisch, da immer mehr Unternehmen innovative Arbeitsmethoden anwenden und ihre Organisationskultur verändern. Der Schwerpunkt liegt jetzt eindeutig darauf, dass jeder Einzelne alles tut, um effektiver zu arbeiten und das bestmögliche aus seinem Leben zu machen! Ja, Work-Life-Balance wird hier ernst genommen. Immer mehr Unternehmen bieten flexible Arbeitszeiten an, die den Mitarbeitern die Freiheit geben, früher/später in den Tag zu starten. Unabhängig von den zugewiesenen Stunden bleibt das Wichtigste gleich – produktiv sein und liefern! Außerdem sind die Freitage oft kürzer – gegen 16 Uhr schließen die meisten Leute bereits ihre Computer, um das Wochenende zu genießen. 

 

Networking 

Sowohl Expats als auch Einheimische finden in Litauen auf eventbrite Networking-Events zum Austausch von Informationen und zum Erwerb von Geschäftskenntnissen. Bei einer Networking-Veranstaltung kann man Kontakte knüpfen, die für die eigene Karriere hilfreich sein kann, mehr über dein Arbeitsfeld erfahren oder einfach nur neue Leute und Auswanderer in der gleichen Situation wie man selber kennenlernen. 

Eine andere Möglichkeit besteht darin, einer Facebook-Gruppe für Expats in Litauen beizutreten, in der man auch neue Leute kennenlernen und Veranstaltungen organisieren kann. 

Neringa, Litauen

Neringa Strand

 

Ankunft in Litauen 

Als EU-Bürger hat man keine Probleme, nach Litauen zu ziehen. Das Standardverfahren für einen Umzug innerhalb der EU ist, dass man sich ohne Registrierung für 90 Tage in dem neuen Land aufhalten kann und man mit einem Reisepass oder Personalausweis als Ausweis auskommt. Dies gilt auch für Litauen. 

Wenn man jedoch länger bleiben möchte, muss man eine Aufenthaltskarte als vorübergehender oder ständiger Einwohner beantragen. Dies muss beim Migrationsamt namens MIGRIS in Litauen erfolgen. Die mitzubringenden Dokumente sind: 

  • einen Reisepass oder Personalausweis
  • einen Arbeitsvertrag
  • einen ausgefüllten Aufenthaltsantrag 
  • eine Gebühr von 8,6 €

Man kann damit anfangen, indem man per E-Mail das Migrationsamt benachrichtigt, dass man eine Aufenthaltskarte beantragen möchte. Man muss dann einen Termin vereinbaren und mit diesen Unterlagen persönlich zum örtlichen Amt gehen. Die Bescheinigung muss spätestens einen Monat nach Antragstellung ausgestellt werden. 

In dieser Aufenthaltserlaubnis/-karte erhält man auch die TIN-Nummer, eine 11-stellige Nummer, die man für die Zahlung der Steuern und der Sozialversicherung benötigt.

 

Gesundheitsversorgung in Litauen 

Litauen verfügt über ein ausgezeichnetes modernes staatliches Gesundheitssystem, das von der Regierung über ein nationales Krankenversicherungssystem finanziert wird. Der Standard einiger lokaler Krankenhäuser mag immer noch schlecht sein, aber die hohe Arzt-Patienten-Quote gleicht dieses Verhältnis aus – die Quote ist eine der besten der Welt! Die städtischen Krankenhäuser sind in der Regel viel besser, und der allgemeine Standard der Gesundheitseinrichtungen in Litauen verbessert sich, da die Regierung der Finanzierung der Gesundheit Vorrang einräumt. 

Um in Litauen medizinische Erstversorgung zu erhalten, muss man sich bei einem örtlichen Gesundheitszentrum oder einer örtlichen Klinik namens Poliklinika anmelden. Hier bekommt man einen Hausarzt, der sich um die Anliegen kümmert und einem hilft, eine Krankmeldung an den Arbeitgeber zu schreiben, wenn man zu Hause bleiben muss, und einem bei Bedarf Medikamente verschreibt: 

  • Wähle eine Gesundheitseinrichtung und gehe zur Gesundheitseinrichtung deiner  Wahl;
  • Bringe deinen Personalausweis und deine Aufenthaltserlaubnis mit (denke daran, dass dein Wohnsitz in Litauen angegeben werden muss); 
  • An der Rezeption wird man gebeten: 
    • Ein Antragsformular auszufüllen und zu unterschreiben; 
    • Die Patientenerklärung über den Zugang zu Gesundheitsdiensten vervollständigen und unterschreiben;
    • Einen Hausarzt wählen; 
    • 0,29 € zahlen. 

Wenn man möchte, kann man auch eine private Krankenversicherung beantragen, da in vielen Städten Litauens Privatkliniken verfügbar sind. Die Behandlung in privaten Krankenhäusern ist einfacher, als in öffentlichen medizinischen Zentren. Sie verfügen über eine hochmoderne Ausstattung mit hochqualifiziertem und mehrsprachigem Personal, perfekt für Expats, die kein Litauisch oder Russisch sprechen. Es gibt kaum Wartezeiten und die Krankenversicherung übernimmt den Großteil der Behandlung. Darüber hinaus findet man Privatkliniken mit einer Vereinbarung mit der Nationalen Krankenversicherungskasse. Dies erleichtert den Übergang vom öffentlichen in das private Gesundheitssystem, wenn man sich für eine Behandlung mit der eigenen Krankenversicherung entscheidet. 

 

Ein Bankkonto eröffnen 

Ein Bankkonto in Litauen zu eröffnen ist relativ einfach, und es gibt einige Filialen zur Auswahl. Das Land bietet beispielsweise einige skandinavische Optionen wie Swedbank, Nordea und SEB, man kann aber auch digitale Optionen wie Paysera, Mister Tango und Revolut wählen! 

Zur Kontoeröffnung muss man persönlich bei einer der Banken vorbeischauen und den Reisepass und eine Aufenthaltserlaubnis mitbringen. Glücklicherweise verlangen litauische Banken nicht standardmäßig viele Papiere, sondern behalten sich das Recht vor, komplexere dokumentarische Beweise zu verlangen, wenn sie dies für notwendig erachten. Wenn man ein einfaches Konto eröffnet, muss man die folgenden Sachen mitbringen: 

  • den Reisepass und die Meldebescheinigung/Karte
  • ein Antragsformular und einen ausgefüllten Fragebogen 
  • Eventuell auch ein Kontoauszug oder ein Empfehlungsschreiben von der bisherigen Bank sein. 

Nachdem dein Antrag abgeschlossen und genehmigt wurde, sollte dein Bankkonto innerhalb von fünf Werktagen bereit sein, und eine Bankkarte kann an deine Privatadresse oder deine lokale Bank geliefert werden. 

Wenn man sich für eine Bank entscheidet, muss man wissen, welche Gebühren anfallen. Einige dieser Gebühren hängen von deiner Situation und der Bank ab. Beispielsweise wird eine monatliche Verwaltungsgebühr erhoben oder eine jährliche Gebühr für das Halten einer Kredit- oder Debitkarte. Es ist auch möglich, dass Sie einen Betrag einzahlen müssen, um dein Bankkonto offiziell zu eröffnen. Dieser Betrag ist je nach Bank unterschiedlich. 

Auch wenn dies nicht zutrifft, berechnet jede Bank für bestimmte Dienste Gebühren, wie zum Beispiel das Abheben von Bargeld am Geldautomaten oder das Ausführen internationaler Überweisungen. Auch wenn diese ziemlich klein aussehen, können sie sich schnell summieren! Wir empfehlen, all dies zu überprüfen, bevor man sich für eine Bank entscheidet, um Gehalt zu erhalten und Finanzen zu verwalten.

 

Die Hauptgründe für einen Umzug nach Litauen 

Litauen gehört vielleicht nicht zu den ersten Reisezielen, die einem in den Sinn kommen, aber es gibt etwas, das jedes Jahr viele Expats anzieht. Egal, ob man ein aktiver Mensch sind, der bereit ist, das nächste großes Abenteuer zu beginnen, oder ein talentierter Profi, der die Karriere auf die nächste Stufe heben möchte, ist dieses Land der richtige Ort für jeden.

Tatsächlich sollte Litauen auf dem Radar für diejenigen stehen, die sich eine Work-Life-Balance, niedrige Lebenshaltungskosten und eine Umgebung mit natürlicher Schönheit wünschen. Hier gibt es unendlich viel zu entdecken: von der großartigen Mischung sowjetischer Architektur bis hin zum Charme der gut erhaltenen Parks und Sandstrände, die teilweise sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Die Republik wird wegen der Mischung aus bezahlbarem Lifestyle, vielen Freizeitmöglichkeiten und der fortschrittlichen Wirtschaft  auch als das Juwel Osteuropas bezeichnet. 

Wenn du also daran interessiert ist, in Litauen zu leben und zu arbeiten, dann schau dir doch einmal einige der Stellenangebote an, die wir hier bei Lingocruit im Land anbieten!

Plunge

Plungė

Offene Stellen: Litauen

Wir haben 0 st