Leben und Arbeiten in Palma de Mallorca

Rund 19.000 Deutsche leben auf Mallorca. Zu schön ist der Gedanke, ein besseres Leben unter spanischer Sonne zu führen. Die 3.640 km² große Insel ist für ihr türkis-blau funkelndes Wasser, ihre geschützten Buchten, Kalksteinberge, bildschönen Zitrusplantagen und natürlich für ein lebendiges Nachtleben bekannt. Gerade Palma de Mallorca weist neben zahlreichen Bars aus der heutigen Zeit imposante Gebäude aus dem 13. Jahrhundert auf. Menschen mit deutschem Bildungshintergrund haben auf den Baleareninseln im Mittelmeer besonders gute Karten, denn sie bringen viele wichtige Einstellungskriterien bereits mit.

Inhalt:

 

Views of Palma de Mallorca

Wesentliche Informationen zu Palma de Mallorca

  • Palma ist der Hauptort der Insel Mallorca mit rund 400.000 Einwohnern
  • Die Amtssprachen sind Spanisch und Katalanisch
  • Palma de Mallorca hat im Durchschnitt 310 Sonnentage im Jahr
  • Palma ist das Versorgungszentrum der Balearen, mit dem größten Hafen, dem größten Flughafen und den meisten Infrastruktureinrichtungen 

Interessante Fakten zu Palma de Mallorca

  • 2008 wurde der Zusatz „de Mallorca“ im Namen der Stadt und der Gemeinde Palma aus dem spanischen Kommunalregister gelöscht. Dies wurde von der Stadtregierung am 16. November 2011 zunächst wieder rückgängig gemacht. Seit dem 28. Januar 2016 lautet der Name erneut Palma.
  • In Palma gibt es die Castell de Bellver, eine von nur wenigen komplett runden Burgen auf der ganzen Welt
  • Der Flughafen von Palma de Mallorca hat über 25 mio Passagiere pro Jahr
  • Palma wurde im Jahr 2015 von "The Times" zur besten Stadt zum Leben gewählt

Leben in Palma de Mallorca

In Palma eine Wohnung finden

Building in Palma de Mallorca

Mallorca ist mit seiner lebhaften multinationalen Gemeinde und pulsierenden Hauptstadt das ganze Jahr über internationaler denn je geworden. Die Insel ist außerdem gut aufgestellt, um mit den aufstrebenden Märkten weltweit zu konkurrieren. Es ist also kein Wunder, warum Palma de Mallorca einen der besten und abwechslungsreichsten Wohnorte schlechthin für junge Leute darstellt. Der einfachste Weg zu deiner Traumwohnung ist, einen guten Immobilienmakler zu finden, der deine Bedürfnisse versteht. Natürlich kannst du auch online nach Immobilien suchen. Seriöse Anzeigen findest du auf idealista.com, enalquiler.com oder porta-mallorquina.de.

Oder benutzt unsere Suchfunktion für Wohnungen im Ausland! Hier findest du Wohnungen, WGs und Zimmer zur Miete. Wir arbeiten mit Anbietern zusammen, die nur Wohnungen von geprüften Vermietern und sichere Bezahlung anbieten.

Dabei solltest du bedenken, dass das Mieten auf Mallorca etwas anders funktioniert als in Deutschland. Der richtige Makler hilft dir nicht nur bei der Suche nach einer Unterkunft, sondern stellt dir sein gesamtes Fachwissen hinsichtlich spanischer Bürokratie und rechtlicher Fragen zur Verfügung. Eine 1-Zimmer-Wohnung im Stadtzentrum von Palma kostet dich etwa 850€ im Monat. Außerhalb der City liegt der Preis bei durchschnittlich 630€. Wer eher auf der Suche nach einem Low-Budget-Zimmer ist, kann auf roomgo.es direkt unter die richtigen Leute kommen und ein WG-Zimmer mieten.

Lebenshaltungskosten in Palma de Mallorca

Das Leben in Palma de Mallorca kann sehr erschwinglich sein und hängt davon ab, in welchem Stadtteil du lebst und welchen Lebensstil du führen möchtest. Mit deutlich niedrigeren Mietpreisen und Nebenkosten als in deutschen Großstädten schlägt die pulsierende Stadt mit geringen Ausgaben zu Buche. Hier kannst du deinen Cappuccino für etwa 1,90€ oder ein kühles Bier für 2,50€ in der romantischen Altstadt von Palma genießen, während in München der Preis bei etwa 3,50€ pro Getränk liegt. Restaurantbesuche, Taxifahrten, das Einkaufen von Lebensmitteln und vieles mehr erweist sich ebenfalls als preiswerter.

  Palma de Mallorca
Lebensmittel  
12 Eier 2,35 €
1 kg Hähnchenfilet 5,97 €
1 kg Kartoffeln 1,28 €
Restaurant & Café  
Mahlzeit für 2 55 €
Bier (0,5 l) 2,50 €
Cappuccino 2,25 €
Freizeit  
Fitnessstudio (1 Monat) 52 €
Kino 7,75 €
Durchschnittliches Nettogehalt 1.582 €

Öffentliche Verkehrsmittel

Für die Stadtbusse in Palma kannst du dich auf den Webseiten des EMT informieren, dort gibt es sogar alle Infos auf Deutsch. Unter dem Menüpunkt „Linien und Fahrpläne“ gibt es eine Übersichtskarte, die dir hilft, die passende Buslinie auszuwählen. Bezahlen kannst du entweder mit Bargeld beim Fahrer oder per App. 

Es gibt drei Zugverbindungen auf Mallorca, die alle ab Palma an der Estación Intermodal an der Plaza España abfahren. Diese bringen dich vor allem ins Landesinnere. Willst du andere Städte an der Küste besuchen, bist du mit dem Bus besser aufgehoben.

Andere Deutsche in Palma de Mallorca finden

AbcMallorca.de ist ein Lifestyle-Magazin, das regelmäßig über stattfindende Events und Treffen für Expats informiert. Diese Community hat allein in ihrer Facebook-Gruppe über 30.000 Mitglieder. Des Weiteren kannst du der Gruppe "Deutsche Unternehmer auf Mallorca" beitreten und so schnell Kontakt zu anderen Leuten aufnehmen, die bereits auf der Insel leben und dir deinen Start in ein neues Leben erleichtern können. Auch die Organisation InterNations ist eine gute Anlaufstelle, um andere Expats in Palma und Umgebung kennenzulernen oder über exklusive Veranstaltungen informiert zu werden.

Spanisch Lernen

Die Geselligkeit der Spanier ist sehr ausgeprägt und unglaublich ansteckend. Wer bereits Grundkenntnisse der spanischen Sprache vorweisen kann, wird an seinem Arbeitsplatz anhand vieler gesprächiger Kollegen sehr schnell Fuß fassen können. Auch in Tapasbars oder Diskotheken, Restaurants und Cafés, auf Plätzen, der Straße oder in Parks - überall lauern kontaktfreudige Spanier, mit denen du Gespräche führen und dein Spanisch vertiefen kannst. Verfügst du über gar keine Spanischkenntnisse? Das ist auch kein Problem, denn Palma de Mallorca ist mit zahlreichen Sprachschulen ausgestattet, die dich schnell auf Zack bringen werden.

Arbeiten in Palma de Mallorca

Der Arbeitsmarkt

Seit Jahrzehnten boomt der Tourismus auf Mallorca. Dabei scheint es, als würden sich die britischen und die deutschen Urlauber die Insel teilen. In den Sommermonaten machen sie zusammen einen Urlauberanteil von etwa 60% der Balearen aus. Das bedeutet rund 2,6 Millionen deutsche Touristen zwischen Juni und September. Die Tourismusbranche auf Mallorca stellt dementsprechend einen Großteil der Arbeitsplätze bereit. Du wirst jede Menge Stellenangebote als Animateur, Koch, Barkeeper, Reiseleiter sowie im Eventmanagement, Kundenservice oder IT-Bereich finden. Gerade während der Hauptreisezeit, wenn Hotels, Restaurants und Bars Hochkonjunktur feiern, ist der Bedarf an Arbeitskräften überdurchschnittlich hoch. 2018 erzielten die Balearen laut Angaben des spanischen Statistikinstituts mit 9,25 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote ganz Spaniens. Für deutsche Einwanderer erweisen sich die Shared Service-Zentren als geeignete Anlaufstellen für die Jobsuche. Als SSC wird eine Stelle innerhalb einer Organisation oder eines Unternehmens bezeichnet, die gewisse Abteilungen mit Dienstleistungen (Finanzen, Personalwesen, IT oder Logistik) versorgt. Doch auch Business Process Outsourcing (BPO) diverser Geschäftsbereiche nach Palma de Mallorca birgt Möglichkeiten für Deutschsprachige. Arbeitsprozesse werden hier an externe Dienstleister, wie Teleperformance, vergeben.

Bewerbungen schreiben

Bewerber aus Deutschland sind auf Mallorca besonders gern gesehen, denn sie bringen oftmals gewisse Qualifikationen mit, die in Spanien mangeln. Die Firma Siemens PLC sucht zum Beispiel regelmäßig nach deutschsprachigen Ingenieuren oder Projektmanagern. In Spanien bewirbst du dich meistens per E-Mail oder via Kontaktformular auf der Webseite der entsprechenden Firma. Die Bewerbungsunterlagen umfassen ein knapp formuliertes Anschreiben (carta de presentación) und einen Lebenslauf (Curriculum). Folgende Punkte sollten im Lebenslauf vorkommen: Persönliche Daten (datos personales), Ausbildung (formación), Berufserfahrungen (experiencia laboral), Sprachkenntnisse (idiomas). Unter spanische Bewerbungsunterlagen wird keine Unterschrift gesetzt.

Was dich am Arbeitsplatz erwartet

Spanier sprechen gern Spanisch - und das am besten schnell. Daher ist es von Vorteil, wenn du bereits Spanischkenntnisse mitbringst. Die offene und fröhliche Art deiner spanischen Kollegen wird dir sicherlich helfen, die Sprache im Handumdrehen zu erlernen. Denn natürlich lernst du eine Sprache am schnellsten in seinem Land. Der Start in den Tag wird bei vielen Spaniern langsam angegangen. Büros sind erst ab 9-10 Uhr voll besetzt. Von einer Siesta wird allerdings in klimatisierten Räumen abgesehen. Spanien gleicht seine Arbeitszeiten immer mehr an die der anderen europäischen Ländern an.

Das spanische Arbeitsrecht

Auch in Spanien gilt eine 40-Stunden-Woche. Der Jahresurlaub beträgt 30 Kalendertage, in denen Feiertage mit einberechnet werden. Der Durchschnittslohn auf den Balearen liegt bei etwa 1.600€ brutto. Mietwohnungen sind teilweise bis zu 80% günstiger als beispielsweise in München. Gerade 3-Zimmer-Wohnungen inmitten des Zentrums sind preiswert, denn sie kosten im Schnitt 1.280€. Wird diese auf drei Bewohner aufgeteilt, wohnst du für 426€ direkt in Palma de Mallorca, nicht selten mit Blick auf das Mittelmeer, und kannst dein Leben in vollen Zügen genießen.

  • Bei Kündigung des Arbeitgebers oder Arbeitnehmers beträgt die gesetzlich geregelte Kündigungsfrist 15 Tage.

  • Nur bei Kündigung durch den Arbeitgeber ist eine Abfindung zu erwarten. Der Betrag ist abhängig vom Kündigungsgrund.

Kontakte knüpfen

Du wirst feststellen, dass es sehr einfach ist, in Palma de Mallorca Freunde zu finden. Sprachschulen sind ein idealer Ort, um in einem ersten Schritt unter Gleichgesinnte zu kommen. Zudem sind Expats im Allgemeinen sehr hilfsbereit. Während du also Spanisch oder vielleicht sogar Catalan lernst, hast du einerseits die Chance, neue Bekanntschaften zu schließen und andererseits aus den Erfahrungen anderer wertvolle Informationen zu schöpfen. Tolle Kurse zu günstigen Preisen bietet zum Beispiel das International House Palma, Die Akademie oder die 3PHASE Lingua Group.

Freizeit in Palma de Mallorca

Wie man die Zeit in Palma verbringen kann

Mallorca ist ein Paradies für Aktivitäten jeder Art. Neben zahlreichen Traumstränden und atemberaubenden Buchten kannst du außerdem die wundervolle Natur, Golfplätze, Museen und Konzerte im Freien besuchen. Du hast die Wahl zwischen Chillen in einem Beachclub (zum Beispiel am Purobeach in Palma), dem Erkunden von Weingütern der DO-Gegend von Binissalem, Shopping in Designerläden in der Avenida Jaime III und am Paseo del Borne oder zwischen dem Schlendern durch eines der Kunstgalerien und -ateliers. Vergiss dabei nicht, die bezaubernden Dörfer Banyalbufar, Valldemossa, Deià und Fornalutx zu besichtigen.

Andere Auswanderer treffen

Es ist immer gut sich mit Einheimischen anzufreunden, um die Sprache und Kultur besser kennenzulernen. Aber manchmal will man vielleicht auch einfach nur andere Menschen in ein ähnlichen Lebenslage kennenlernen. Oder dich auf Deutsch unterhalten, aber willst nicht nur mit Touristen abhängen. Glücklicherweise gibt es in Palma de Mallorca eine große internationale Expat community! Hier findest du Tipps und Tricks und hoffentlich auch Freunde fürs Leben. Willst du eher auf bekanntes stoßen, gibt es hier eine große Facebookgruppe von deutschen Auswanderen auf Mallorca

 

Umzug nach Palma de Mallorca

Registrierung & sonstige Bürokratie

Streets of Palma de Mallorca

Besitzer der deutschen Staatsbürgerschaft dürfen sich bis zu 90 Tage in Spanien aufhalten und arbeiten. Für einen längeren Aufenthalt ist eine Anmeldung beim Einwohnermeldeamt an der Plaça Santa Eulàlia nötig. Die Meldebescheinigung nennt sich Empadronamiento. In jedem Fall muss ein Ausländer, der in Spanien arbeiten möchte, eine NIE-Nummer beantragen. Diese Identitätsnummer kann vorab in einem der Generalkonsulate von Spanien eingeholt werden. Selbstständige oder Personen, die sich in einem Angestelltenverhältnis befinden, verpflichten sich, in die gesetzliche Krankenversicherung („Seguridad Social“) einzuzahlen. Im Vergleich zu Deutschland sind Beiträge dafür erheblich geringer.

  • NIE-Steuernummer einholen

  • Bankkonto einrichten

  • Einwohnermeldeamt kontaktieren, um über einen Aufenthalt über 3 Monate hinweg zu informieren

  • Optional: Private Krankenversicherung

Ein Bankkonto eröffnen

Auch auf Mallorca kannst du sowohl als Einwohner als auch als Ausländer ein Bankkonto eröffnen. Konten inländischer Kontoinhaber sind in der Regel flexibler und weisen diverse Vergünstigungen auf. Den Status deines Kontos kannst du jederzeit anpassen, sobald eine Aufenthaltsgenehmigung vorliegt. Mit deinem Personalausweis oder Reisepass, einem spanischen Adressnachweis (z. B. Mietvertrag, aktueller Kontoauszug oder Stromrechnung), der NIE-Nummer und einem Nachweis des Beschäftigungsstatus (z. B. Studentenausweis, Arbeitsvertrag) kannst du ein Bankkonto eröffnen. Alle Dokumente müssen von einem vereidigten, offiziellen Übersetzer auf Spanisch eingereicht werden.

Krankenversicherung in Spanien

Mach dir auch hier keine Sorgen. Das spanische Gesundheitssystem gehört zu den besten der Welt! Spanierinnen haben, neben den Japanerinnen und laut Weltgesundheitsorganisation, mit 85,5 Jahren die höchste Lebenserwartung aller weiblichen Erdbürgerinnen! Das liegt neben dem guten Essen und der spanischen Gelassenheit sicherlich auch an der erschwinglichen privaten Gesundheitsfürsorge, die mit der staatlichen kombiniert werden kann. Du brauchst zwar nicht unbedingt eine private Krankenversicherung, um auf Mallorca medizinisch behandelt zu werden. Mit einer Zusatzversicherung kannst du jedoch Dienstleistungen aus beiden Systemen zusammenlegen und bist immer auf der sicheren Seite.

Steuern & Sozialversicherungsbeiträge

Zur Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen sind sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet. Um überhaupt einen Arbeitsvertrag unterschreiben zu können, musst du dich in den Büros der TGSS für die "Seguridad Social" anmelden. Das kann online auf seg-social.es oder vor Ort im Palma de Mallorca geschehen. Mit dieser Beitrittsnummer registriert dich dein zukünftiger Arbeitgeber bei der Sozialversicherung und führt monatliche Beiträge ab. Zum Beispiel zahlt ein Diplomingenieur mit einem Bruttogehalt von 2.130€ und einer 40-Stunden-Woche ohne sonstige Zuschläge 139,08€ Sozialversicherungsbeiträge und 213€ Steuern. Ihm bleibt ein Nettogehalt von 1.777€.

Die Hauptgründe für den Umzug nach Mallorca

Es gibt eigentlich fast nur Gründe für das Auswandern, hier sind ein paar Punkte gesammelt:

  • Palma de Mallorca ist eine kleine, friedliche Stadt, die geballte Kunst und Kultur mit einem internationalen Flair verbindet.
  • Die Stadt ist unheimlich abwechslungsreich
  • Du kannst du kleine, originelle Ladengeschäfte entdecken, durch verwinkelte Gassen der Altstadt oder den wunderschönen Hinterhöfen der alten Herrenhäuser spazieren 
  • Kurze Wege erhöhen deinen Lebensstandard: Schnell bist du am Meer oder sogar im Gebirge.
  • Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten
  • Mallorquinische Küche und Essenskultur, wenn du den touristischen Restaurants aus dem Weg gehst, wirst du überrascht sein von der Vielfalt und dem Geschmack
  • und nicht zuletzt das entspannte, warme Klima dank spanischer Sonne machen Palma zu einem der lebenswertesten Orte der Welt!

Schau dir jetzt unsere Stellenangebote an!